Suche
  • Nathalie Gerhardt

Chakra – eine kleine Einführung

Jeder Mensch beschäftigt sich irgendwann in seinem Leben mit der Frage

„Wer bin ich?“


„Welche Kräfte sind es, die in mir wirken?“

„Welche Fähigkeiten liegen noch in mir verborgen?“

„Wie kann ich mein Potenzial an Glück und Kreativität ausschöpfen?“



Wenn wir die Aufgabe und Funktionsweise der Chakren in ihrer ganzen Reichweite verstehen, zeichnet sich uns ein Bild vom Menschen ab, das in seiner potenziellen Vollkommenheit so faszinierend und erhaben ist, dass wir wieder einmal staunend vor dem Wunder der Schöpfung stehen. Das Chakrensystem stellt eine Art holistische Landkarte dar, aus physischen und psychologischen Merkmalen, somit können wir uns selbst besser kennen und verstehen lernen. Die Auseinandersetzung mit der Energie der Chakren wird deine Sensitivität gegenüber der feinstofflichen Ebene erhöhen. Somit eröffnen sich Einsichten in Zusammenhänge, die viele Bruchstücke des Wissens und der Erfahrungen auf verständliche Weise zu einem harmonischen Ganzen fügen.


Beginnen wir beim Prana. Sie ist die pure Lebensenergie, die alles durchströmt, was in Lebendigkeit vibriert. Alles, was wir in der Natur beobachten können, wird von Prana „beatmet“, Pflanzen, Tiere und wir Menschen. Diese Energie fließt durch die Nadis, die energetischen Leitbahnen. Davon gibt es tausende an der Zahl. Nadis, die sogenannten Energielaufbahnen, verlaufen über Kreuz und verdichten sich an manchen Stellen und diese Energieknotenpunkte werden Chakra oder Mehrzahl Chakren genannt. Das Wort „Chakra“ kommt aus dem Sanskrit und bedeutet: "das sich drehende Rad" oder "drehendes Energiezentrum".


Die Chakren sind feinstoffliche Energiewirbel, größtenteils im und außerhalb des Körpers. Sieben der Chakren, werden als Hauptenergiezentren des Menschen angesehen und befinden sich entlang der Wirbelsäule bzw. senkrechten Mittelachse des Körpers. Die Chakren kann man sich als Energiewirbel vorstellen, welche die Aufgabe erfüllen, Energien von außen aufzunehmen und dem menschlichen Energiesystem zuzuführen.


Chakren sind ein Teil des Energiesystems im Körper. Energie, der Ort an den Energien gespeichert werden. Aus yogischer Sicht besteht der Mensch größtenteils aus Energie. Die Chakren stehen außerdem unmittelbar mit den Meridianen, den Energiebahnen des Körpers, in Verbindung, die auch Grundlage der Akupunktur und der chinesischen Medizin sind.


Abhängig von unserer Geschichte, Konstitution und unserer Lebensweise kann die Energie in den Chakren entweder ausbalanciert, aufgebraucht oder zu stark sein. Jedes der Hauptchakren steht in Zusammenhang mit körperlichen Organen, neurologischen Funktionen und mit einer Hauptdrüse des endokrinen Systems, weshalb Dysbalancen in den Chakren auch auf körperlicher Ebene weitreichende Folgen haben können. Dies kann physisches, emotionales und/oder geistiges Unbehagen hervorrufen. Von der Beschaffenheit dieser Kanäle hängt es ab, wie viel Lebensenergie in unseren Körper fließen kann. Jedes der sieben Hauptchakren, steht für einen bestimmten Lebensbereich. Je mehr Energie in uns fließt, umso frischer und lebendiger fühlen wir uns. Wenn alle Chakren einwandfrei und gleichmäßig arbeiten, fühlen wir uns gesund und zufrieden.


Mit verschiedenen Techniken können die Chakren wieder in Balance gebracht werden:


• Affirmationen

• Aroma-Therapie

• Bachblüten-Therapie

• Edelstein-Therapie

• Energie-Massagen

• Farb-Therapie

• Meditation

• Pflanzenheilkunde

• Vokalvibrationen

• Yoga


16 Ansichten

Let's get in touch

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis

Nathalie Gerhardt
Berlin & Doberlug-Kirchhain OT Trebbus

+49 176 202 810 20
yogalieberlin[at]gmail.com